Rückblick

Nun ist es schon mehr als eine Woche her, dass unser diesjähriges Lager geendet hat. Daher möchten wir jetzt einmal den Blick zurück werfen. Zunächst kann man dazu sagen, dass es alles in allem wieder ein geiles Lager war.

Auf Grund vieler neuer Gesichter, die dieses Jahr dabei waren, hatten wir am Anfang viele Heimwehfälle. Als die ersten Spiele, wie zum Beispiel das Stationsspiel vorüber waren und ganz besonders der erste Fussballtag anstand, waren diese Sorgen jedoch schnell vorbei. Die Kinder waren alle mit vollem Herz und Elan im Kampf um die Lagermeisterschaft und den Utzel-Cup dabei.

Für uns folgte auch schon recht schnell das erste große Highlight: der Kreuzbau. Dabei investierte ein Teil der Gruppenleiter und die Kinder, allen voran die großen Zelte, viel Schweiß und Herzblut. Im Endeffekt konnten wir dann unter großer Anstrengung ein insgesamt 12m großes Kreuz aufstellen, welches uns im Laufe des Lagers als Gemeinschaft unter sich vereint hat.

Passend zum Kreuzbau und dem dazugehörigen Fahnenappell für unsere Lagerfahne und der Fahne mit dem PX-Symbol kamen uns in der folgenden Nacht direkt Besucher überfallen, die die Lagerfahne klauen wollten. Aufgrund der sehr wachsamen Nachtwache und dem Engagement der Kinder und Gruppenleiter konnte dieser Versuch und alle nachfolgenden abgewehrt werden.

Voller Vorfreude besuchten wir dann auch die Stadt Würzburg und die Kinder konnten durch unser Städtespiel die Innenstadt ganz besonders kennenlernen. Auch der damit verbundene Schwimmbadbesuch im Freibad in Würzburg war bei sonnigem Wetter ein großer Spaß, sowohl für die Kinder als auch für die Gruppenleiter.

Während es in der ersten Woche noch ein paar mal stark geregnet hat, wendete sich das Blatt ab dem ersten Wochenende. Danach gab es nur noch ab und zu leichten Regen und meist war das Wetter sonnig und angenehm. Aus diesen Wetterbedingungen ergab es sich, dass nach den ersten beiden Lagerabenden im Zelt der dritte endlich am Feuer stattfinden konnte. Die Stimmung war trotz der vielen neuen Kinder, die die Lieder nicht kannten, wie immer super.

Auch im Programm lief es weiter, so verwandelten wir beim Total Tollen Trappertag den Zeltplatz in den Wilden Westen oder traten beim Gladiators gegen die Kinder in Kraftdisziplinen an. Auch der Utzel-Cup wurde währenddessen weitergespielt und so kam es dann am Ende der zweiten Woche schon zum Finale. Des Weiteren gab es danach ein weiteres Highlight für die Kinder: die Lagerauswahl. Dabei spielen die besten Fußballer des Lagers gegen ein Gruppenleiterteam. Die Vorfreude auf dieses Spiel ist immer riesig und auch die Kinder, die nicht mitspielen unterstützen ihr Utzelteam immer lautstark. Am Ende konnten sich die Gruppenleiter wie gewohnt durchsetzen.

So langsam ging es auch schon auf das Ende des Lagers hin. Somit stand für die Zelte 1 und 2 die Zweitageswanderung und für die restlichen Zelte die Tageswanderung an. Bei bestem Wetter ging es für die Zelte 3 bis 11 ins Schwimmbad. Die beiden größten Zelte wanderten mit ihren Gruppenleitern zu einer Wanderhütte und verbrachten ihre Nacht abseits des Zeltplatzes. Die Zweitageswanderung ist für die Kinder, die zum letzten mal als Kind mitfahren immer wieder ein ganz besonderer Moment.

In der letzten Woche endete unsere Lagerolympiade dann mit der großen Siegerehrung, bei der nicht nur der Lagermeister und der Utzel-Cup Sieger geehrt werden, sondern auch die Sieger der Einzelturniere. Die Einzelturniere werden über das Lager verteilt immer wieder in der Freizeit der Kinder gespielt. Beispiele dafür sind Tischtennis oder MauMau. Zudem erhielten alle Kinder bei der Siegerehrung eine Urkunde mit ihrem Namen, ihrem Zelt und ihrer Platzierung in der Lagermeisterschaft als Andenken an das diesjährige Lager.

Am letzten Abend im Lager fand dann wie immer unser großer letzter Lagerabend statt. Dabei verbrennen wir das Kreuz und alles, was noch an Holz da ist. Somit ergibt sich dann ein besonders großes Feuer. Dieser Abend ist für alle ein sehr emotionaler Moment. Alle wissen „nun ist das Lager vorbei“ und auch die Kinder, die anfangs Heimweh hatten sind am Ende traurig, dass es schon vorbei ist. Dieser Moment macht uns im Team besonders froh.

Unabhängig von dem ganz normalen Lageralltag, gab es dieses Jahr einen Meilenstein, der das Lager noch viele Jahre prägen wird. Unsere beiden Fahnen, welche mindestens 30 Jahre der volle Stolz des Zeltlager Anraths waren, wurden durch zwei neue Fahnen ersetzt. Diese strahlen wieder in voller Farbpracht. Dafür richtet sich ein großes Dankeschön an die vielen ehemaligen (und teilweise noch aktiven) Gruppenleiter und Kochfrauen und weitere Helfer, die unserem Lager neue Fahnen geschenkt haben.

Passend zum sechzigsten Jubiläum im nächsten Jahr, werden die Fahnen dann auch ihr erstes komplettes Lager miterleben.

Zur Zeit sind uns diese Erinnerungen noch frisch im Gedächtnis; leider schwinden die ganzen schönen Erinnerungen im Alltag viel zu schnell. Daher laden wir euch hiermit schon zu unserem Foto- und Videonachmittag in der Josefshalle (Josefsplatz 15, 47877 Willich) ein. Dieser findet am Sonntag, den 24.11.2019 um 16:00 statt. An diesem Tag können wir zusammen in gemütlicher Atmosphäre die Bilder und den Film über das Zeltlager 2019 gucken und in Erinnerungen schwelgen. Wem das noch zu lange hin ist, dem empfehlen wir unsere Instagramseite (Zeltlager Anrath). Dort gibt es schon ein paar Impressionen aus dem Lager.

Zu guter letzt noch eine Ankündigung für nächstes Jahr: Wie schon geschrieben wird das Zeltlager im nächsten Jahr 60 Jahre alt. Dafür fahren wir zum Zeltplatz in Zeltingen-Rachtig an der Mosel. Dafür arbeiten wir nun schon mit Hochdruck an den Anmeldungen. Diese wird dann in den nächsten Tagen als erstes auf unserer Internetseite verfügbar sein, sowohl als PDF zum drucken als auch als Formular zur Onlineanmeldung.

Wir hoffen, dass es euch allen so gut gefallen hat wie uns und freuen uns schon, möglichst viele bekannte Gesichter im Jahr 2020 im Zeltlager begrüßen zu dürfen. Ansonsten freuen wir uns natürlich auch immer wieder über neue Teilnehmer.

Euer Zeltlagerteam 2019

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑